Haben sie noch Fragen?
+49 (0) 551-486652
Montag bis Freitag 9.00 - 18.00 Uhr

Fragen & Antworten

In der Regel nicht, es wird aber über Fälle berichtet, wo dies erfolgreich war. Meist muss man aber mehrfach bei einer iranischen Vertretung vorstellig werden und um das Visum bitten, für eine zuverlässige Reiseplanung ist das oft nicht möglich.

In der Regel nach dem Wohnort des Antragstellers. In Deutschland gibt es mehrere iranische Vertretungen, der Ausstellungsort richtet sich nach dem jeweiligen Bundesland des Antragstellers. In Österreich wird es in der iranischen Botschaft in Wien, in der Schweiz in Bern ausgestellt. Wir können aber die Visagenehmigung in jeder iranischen Auslandsvertretung hinterlegen lassen.

Die Einreise nach Iran muss innerhalb von drei Monaten nach Ausstellung des Visums erfolgen.

Die Dauer des Aufenthalts muss bei Beantragung der Referenznummer und auf dem Visaantrag angegeben werden. Es werden Visa für höchstens 30 Tage ausgestellt. Der Aufenthalt kann aber in Iran bis max. drei Monate verlängert werden.

Der Antrag auf Visaverlängerung kann bei jeder Fremdenpolizeibehörde in der jeweiligen Provinzhaupstadt verlängert werden. Dazu muss ein Antrag gestellt und dieser zusammen mit zwei Passbildern, einer Kopie des Visums sowie dem Einzahlungsbeleg über die Gebühr bei der Behörde vorgelegt werden. Ein Visum kann einschließlich Verlängerung für höchstens drei Monate gewährt werden.

Visa zur mehrfachen Einreise sind prinzipiell möglich, werden jedoch selten bewilligt. Der Antrag zur mehrfachen Einreise muss schon mit der Visagenehmigung gestellt werden.

Bei der Einreise über die internationalen Flughäfens Irans (Teheran/IKA, Tabriz, Mashhad, Isfahan, Shiraz, Kerman, Kermanshah, Ahvaz, Bandar Abbas, Oroumiyeh) kann das Visum auch bei der Einreise ohne Vorliegen einer Visagenehmigung erteilt werden. Dies kann aber mit längeren Wartezeiten verbunden sein. Deshalb und wegen weiterer möglicher Probleme rät das Auswärtige Amt, die Visa vor der Einreise nach Iran einzuholen.

Eine Hotelbuchungsbescheinigung oder eine Auslandskrankenversicherung sind nicht erforderlich, wenn Orient Express die Visagenehmigung beantragt.

Für ein Geschäftsvisums ist die Einladung eines Geschäftspartners erforderlich, dieser beantragt die Referenznummer für seinen Partner beim iranischen Außenministerium. Orient Express kann durch seine Zusammenarbeit mit der AHK Iran in Teheran eine Genehmigung zur Ausstellung eines Geschäftsvisums besorgen.

Für die Einreise mit dem eigenen Fahrzeug sind zusätzlich folgende Dokumente erforderlich:

  • für die Referenznummer Angaben zum Fahrzeug (Typenbezeichnung, Fahrgestell- und Motornummer) und Fotos der Fahrzeugführer
  • bei der Einreise internationale Versicherungskarte, Carnet de Passage, internationaler Führerschein
  • Eine Fahrzeugversicherung kann auch bei der Einreise an der Grenzstation abgeschlossen werden. Weitere Dokumente sind nicht erforderlich.